Henner Löffler

Henner Löffler (* Juli 1943 in Dresden) ist ein deutscher Autor, Übersetzer und Mäzen. Er lebt in Köln und Toronto.

Nach dem Abitur 1962 begann Henner Löffler das Studium der Wirtschaftswissenschaft, Soziologie und Politikwissenschaft in Köln, das er 1968 mit seiner Diplomarbeit über Totalitarismustheorie abschloss. Seine Dissertation über Territorialverhalten bei Tieren und Menschen brach er 1969 ab.
Er begann in der Industrie zu arbeiten und war bis 1984 in einem mittleren multinationalen Unternehmen tätig, zuletzt als Vertriebs- und Marketingvorstand. Nach einem Leveraged Buyout sah Löffler sich seit 1988 als „Privatier mit ein paar Aufsichtsratsmandaten…. Ansonsten lesend und schreibend sowie als stiller Teilhaber von Literaturverlagen tätig.“ (Zitiert nach Selbstdarstellung.)
Seither baute er eine Kunstsammlung auf und engagierte sich stark als Förderer und Sponsor in den Bereichen Wohltätigkeit, Literatur, Theater, Musik und Bildende Kunst. 1996 stiftete Löffler den Heimito von Doderer-Literaturpreis, mit dem er einerseits die Erinnerung an den Dichter Heimito von Doderer wachhalten möchte und andererseits die Öffentlichkeit auf Gegenwartsautoren aufmerksam machen will. Preisträger waren u. a. Ror Wolf, Martin Mosebach, Walter Kempowski, Galsan Tschinag, Felicitas Hoppe, Anne Weber, Gerhard Polt, Daniel Kehlmann, Anna Katharina Hahn und Heinrich Steinfest. Der Preis wurde zum vorläufig letzten Mal im Jahr 2010 vergeben.
Löffler schrieb u. a. über Carl Barks, Charles Dickens, Heimito von Doderer, Arthur Conan Doyle, Vladimir Nabokov und Marcel Proust. Seine Essay-Sammlung Doderer-ABC erschien 2000. Hier führt Löffler mit Aufsätzen zu 100 Stichworten durch Doderers Werk. Der Band enthält außerdem ein vollständiges kommentiertes Personenverzeichnis und stellt die vielfältigen Zusammenhänge im Gesamtwerk Doderers dar. Das Buch wurde 2002 von der Universität Wien als Dissertation angenommen.
In seinem 2004 erschienenen Lexikon Wie Enten hausen – die Ducks von A – Z würdigt er Carl Barks als bedeutenden Schriftsteller und Zeichner. In Artikeln zu über 50 Stichworten stellt Löffler den Kosmos von Entenhausen mit seinem tierisch-menschlichen Personal ausführlich vor. Denn Barks, so die These Löfflers, ist nicht nur Bestandteil der Geschichte der Comics, sondern prägte auch die Geschichte der Literatur des 20. Jh. insgesamt.

Parant Frères

Parant Frères war ein französischer Hersteller von Automobilen.

Das Unternehmen aus Neuilly-sur-Seine begann 1906 mit der Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete Parant. 1907 endete die Produktion.
Im Angebot standen die Modelle 16/20 CV und 24/30 CV. Für den Antrieb sorgte ein Vierzylindermotor von Ballot. Die Motorleistung wurde mittels einer Kette auf die Hinterachse übertragen. Das Getriebe verfügte über drei Gänge.
Abeille | Accary | Ader | Ageron | Aiglon | Ajax | Alba | Albatros | Alcyon | Alda | Alliance | Alva | AM | Amédée Bollée | Ampère | Anglo-Sphinx | Antoinette | Ariane | Ariès | Arista | Arros | Ascot | Astahl | Aster | Audax | Austral | Auto Léger | Auto Pratique | Auto-Poney | Automobilette | Automoto | Autorette | Bailleau | Baillereau | Bailleul | Barré | Barriquand-Schmitt | Baudouin-Radia | BB | Béatrix | Beaumont | Bébé | Bédélia | Bekka | Bellanger | Berliet | Berthier | Besseyre et Rayne | Bignan | Blondel-Crépin | Bolide | Bondis | Borderel-Cail | Boty’s | Boyer | Bozier | Brasier | Breese | Breguet | Brillié | Brouhot | Bruneau | Buat | Buchet | Burlat | Busson | Busson-Bazelaire | Busson-Dedyn | Cambier | Caplet | Cardina | Cardinet | CAT | Celtic | Certain | César | CGV | Chaboche | Chambon | Chameroy | Champrobert | Charlon | Charron | Chenard & Walcker | Chenu | CID | Civelli de Bosch | CLC | Clem | Clément-Bayard | Clesse | Cognet de Seynes | Cohendet | Coignet | Coll-Habert et Sénéchal | Contal | Cornilleau | Cornilleau & Sainte-Beuve | Cornu | Corre | Corre-La Licorne | Corre-Le Cor | Côte | Cottereau | Cottin & Desgouttes | Coudert | Couverchel | Créanche | Crespelle | Culmen | Cupelle | CVR | Darracq | De Bazelaire | De Dietrich | De Dion-Bouton | De la Myre-Mory | De Salvert | Decauville | Deckert | Delacour | Delage | Delahaye | Delaugère & Clayette | Delaunay-Belleville | Delta | Demeester | Deschamps | Desgouttes | Dewald | Dexter | DFP | Diamant | Diederichs | Dinin | Dolorès | Dorey | Doriot-Flandrin | Dragon | DSPL | DSR | Duhanot | Dumont | Dupressoir | Éclair | Elburn-Ruby | Électromotion | Elva | Emeraude | ENV | Épalle | Eudelin | Eureka | EVM | Excelsior | Express | FAL | Farcot et Olivier | Féron et Vibert | Fidélia | FL | Flying Star | Fouillaron | Fournier | Fox | Frangar | Gabriel | Gallia Electric | Galliot | Garcin | Gardner-Serpollet | Gauthier | Gautier | GEM | Georges Roy | Georges Ville | GEP | Gignoux | Gillet-Forest | Girardot | Gladiator | Gnome | Gobron | Gracile | Grégoire | Griffon | Grousset | Guerry et Bourguignon | Guilick | Guillemin | Guillierme | Guy | Hammond Mouter | Harding | Harlé et Cie | Hautier | Hedea | Helbé | Henriod | Hérald | Herdtlé-Bruneau | Héres | HK | HL | Home | Horse Shoe | Hotchkiss | HP | Huffit | Hugot & Pecto | Hurtu | Ibis | Ispano-Francia | Ivry | Jack Enders | Jean Bart | Jeantaud | Jou | Jouve | JP | Knap | Koechlin | Kriéger | L & B | L’Ardennaise | L’Autovapeur | L’Élégante | La Buire | La Durance | La Flèche | La Fleur des Champs | La Fleurantine | La Française | La Gauloise | La Gazelle | La Joyeuse | La Minerve | La Mouette | La Nef | La Perle | La Ponette | La Roulette | La Torpille (1907–1923) | La Torpille (1912–1913) | La Trotteuse | La Va Bon Train | La Valkyrie | La Violette | Labor | Lacoba | Lacoste & Battmann | Lacour | Lambert | Laurent | Lavie | Le Gui | Le Métais | Le Zèbre | Leda | Legrand | Legros | Léon Bollée | Léon Dussek | Léon Laisne | Lepape | Leroy | Lespinasse | Leyat | Lion-Peugeot | LM (1911–1915) | LM (1913) | Lorraine-Dietrich | Louet | Louvet | Luc Court | Lunant | Lurquin-Coudert | Lutèce | Luxior | Magali | Mahout | Majola | Manon | Marbais & Lasnier | Marie de Bagneux | Marot-Gintrac | Marvel | Mascot | Mass | Mendelssohn | Mercédès-Électrique | Mercédès-Mixte | Métropolitaine | MGP | MGR | Mieusset | Mildé | Mildé-Gaillardet | Minima | Miolans | Mira | Molle | Mom | Monet et Goyon | Monnier | Montier | Moreny | Morisse | Mors | Motobloc | Mozota | Mutel | Nardini | Niclausse | Noël | Nordenfelt | Obus | Onfray | Orel | Otto | Ours | Panhard & Levassor | Papillon | Parant | Parent | Passy-Thellier | Pax | Petit | Peugeot | Phénix | Philos | Pierre Roy | Pierron | Pilain | Pivot | Ponts Moteurs | Porthos | Poupée | Prima | Prod’Homme | Prosper-Lambert | Prunel | Quentin | Rabœuf | Radia | Rebour | Regina | Regner | Reinhard | Renault | Reyrol | Rip | Rivierre | Robinet | Rochet | Rochet-Schneider | Rolland-Pilain | Ronteix | Rossel | Roussel | Rousson | Ruby | SAF | Sage | Saïga | Sanchis | Sautter-Harlé | SCAP | SCAR | Scott | SEM | Sidéa | Sigma | Simplicia | Sinpar | Sizaire-Berwick | Sizaire-Naudin | Souriau | Sphinx | Sphinx-Globe | SPMA | Stabilia | Stimula | Suère | Sultane | Super | Svelte | SVP | TAM | Terrot | Th. Schneider | Thieulin | Thomson | Tony Huber | Tourand | Tribet | Truffault | Tuar | Turcat-Méry | Turgan-Foy | Tweenie | Ultima | Ultramobile | Underberg | Unic | Ursus | Utilitaire | VATE | Vauzelle | Védrine | Vermorel | Vinot & Deguingand | Violet-Bogey | Vulpès | Wacheux | Werner | Westinghouse | Weyher et Richemond | Zeddeco | Zedel | Zénia | Zénith

Peter Bartholomäus

Peter Bartholomäus († 20. April 1099) war ein mittelloser französischer Mönch und Mystiker, der die Ritter auf dem Ersten Kreuzzug begleitete.
Im Dezember 1097, während der Belagerung Antiochias, berichtete er von Visionen, zumeist von St. Andreas, die er habe. Peter berichtete, St. Andreas habe ihn zur Kirche St. Peter innerhalb Antiochias geführt, und ihm gezeigt, wo die Heilige Lanze gefunden werden könne. St. Andreas beauftragte Peter, die Anführer des Kreuzzugs darüber zu informieren, und die Lanze Raimund IV. von Toulouse zu übergeben, wenn sie gefunden würde. Peter unterrichtete Raimund oder die anderen Anführer nicht sofort, wartete vier weitere Visionen ab, bis zum Juni 1098. Seit Februar 1098 verlor er seine Sehfähigkeit, vielleicht aufgrund des Hungers, mit dem die Kreuzfahrer zu kämpfen hatten, seiner Meinung nach aber als Strafe durch den Heiligen.
Nachdem die Kreuzfahrer Antiochia erobert hatten, begannen Peter und Raimund, den Boden der Kirche aufzugraben. Am 14. Juni 1098 entdeckte Peter die Lanze, gab vor, in der Nacht erneut eine Vision von St. Andreas gehabt zu haben, der ihm auftrug, einen Festtag zu Ehren der Entdeckung einzurichten. Viele Leute, darunter der Apostolische Legat Adhemar de Monteil, glaubten, Peter sei ein Scharlatan, der lediglich ein Stück Eisen mitgebracht hatte, um es hier zu finden. Nach Adhemars Tod später im Jahr sagte Peter, Adhemar habe ihn besucht, um ihm die Echtheit der Lanze zu bestätigen.
Die Entdeckung der Lanze wurde anfangs als gutes Omen angesehen, sie steigerte die Moral der Kreuzfahrer, als sie selbst von einer muslimischen Armee belagert wurden. Der Lanze wurde nachgesagt, den christlichen Sieg bei dieser Belagerung gesichert zu haben, so wie St. Andreas versprochen habe. Dennoch litt Peters Ruf, zumal viele Adlige seinen Angaben keinen Glauben schenkten. Später gab er an, Jesus habe ihn beauftragt, die Kreuzritter barfuß nach Jerusalem gehen zu lassen, was jedoch weitgehend ignoriert wurde. Andere Visionen von Jesus, Andreas, Adhemar und anderen enthüllten göttlichen Ärger über die Sünden und Sitten der Kreuzfahrer.
Am 8. April 1099 ging Peter durch eine Feuerprobe in dem Versuch, seine Aussagen zu beweisen. Er zog sich dabei höchstwahrscheinlich schwere Verbrennungen zu, obwohl er angab, unverletzt zu sein, da Jesus ihm im Feuer erschienen sei, und erst verletzt worden zu sein, als die Menge ihn hinterher feierte. Er starb zwölf Tage später, am 20. April.

Medaillenspiegel der Olympischen Winterspiele 2006

Diese Tabelle zeigt den Medaillenspiegel der Olympischen Winterspiele 2006. Die Platzierungen sind nach der Anzahl der gewonnenen Goldmedaillen sortiert, gefolgt von der Anzahl der Silber- und Bronzemedaillen. Weisen zwei oder mehr Länder eine identische Medaillenbilanz auf, werden sie alphabetisch geordnet auf dem gleichen Rang geführt.
Biathlon | Bob | Curling | Eishockey | Eiskunstlauf | Eisschnelllauf | Freestyle-Skiing | Rennrodeln | Shorttrack | Skeleton | Ski Alpin | Ski Nordisch | Snowboard
Ewiger Medaillenspiegel der Olympischen Spiele • Ewiger Medaillenspiegel der Sommerspiele • Ewiger Medaillenspiegel der Winterspiele
1896 • 1900 • 1904 • 1908 • 1912 • 1916 • 1920 • 1924 • 1928 • 1932 • 1936 • 1940 • 1944 • 1948 • 1952 • 1956 • 1960 • 1964 • 1968 • 1972 • 1976 • 1980 • 1984 • 1988 • 1992 • 1996 • 2000 • 2004 • 2008 • 2012
1924 • 1928 • 1932 • 1936 • 1940 • 1944 • 1948 • 1952 • 1956 • 1960 • 1964 • 1968 • 1972 • 1976 • 1980 • 1984 • 1988 • 1992 • 1994 • 1998 • 2002 • 2006 • 2010 • 2014
2010 • 2014
2012 • 2016
Medaillenspiegel der Olympischen Zwischenspiele 1906

Resolution 1734 des UN-Sicherheitsrates

Die Resolution 1734 des UN-Sicherheitsrates ist eine Resolution zur Situation in Sierra Leone, die der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen am 22. Dezember 2006 auf seiner 5608. Sitzung einstimmig angenommen hat.
Mit der Resolution wurde das Mandat des United Nations Integrated Office for Sierra Leone (UNIOSIL) für ein Jahr bis zum 31. Dezember 2007 verlängert. Der Sicherheitsrat berief sich bei seiner Entscheidung auf alle relevanten früheren Resolutionen und Erklärungen seines Präsidenten, insbesondere die Resolutionen 1620 und 1688 und den Bericht des Generalsekretärs vom 28. November (Dokument S/2006/922), sowie den Brief des Präsidenten von Sierra Leone vom 27. November 2006, der ebenfalls um eine Verlängerung des Mandates um zwölf Monate gebeten hatte.
Der Sicherheitsrat betonte die Wichtigkeit der Parlamentswahlen in Sierra Leone 2007 und die Rolle von UNIOSIL bei der Vorbereitung dieser Wahlen, sowie die Wichtigkeit dieses Prozesses und die Akzeptanz des Wahlergebnisses für die künftige langfristige Stabilität des Friedens, der Sicherheit und die Entwicklung von Sierra Leone.
Das Gremium unterstrich die Rolle, die der Sondergerichtshof für Sierra Leone und das Verfahren gegen den früheren liberianischen Präsidenten Charles Taylor und weitere Angeklagte bei dieser Entwicklung spielten, insbesondere bei der Aussöhnung in Sierra Leone.
Der Rat ermunterte die Union der Staaten am Manofluss und andere regionale Zusammenschlüsse, den Dialog über den Frieden und die Sicherheit in der Region fortzusetzen.
Mit der Verlängerung des Mandates entschied der Sicherheitsrat im Zusammenhang mit den bevorstehenden Wahlen auch über die personelle Verstärkung von UNIOSIL für den Zeitraum vom 1. Januar bis zum 31. Oktober 2007. In diesem Zusammenhang forderte der Sicherheitsrat die Mitgliedsstaaten auf, technische und finanzielle Unterstützung für die Wahlen zu gewähren und ersuchte den Generalsekretär, im zeitlichen Umfeld zu den Wahlen Vorschläge zu machen, die die künftige Rolle von UNIOSIL und den Abschluss der Mission betreffen. Außerdem wird von den Parteien in Sierra Leone gefordert, sich zum fairen, freien, transparenten und friedlichen Verlauf der Wahlen zu verpflichten.
Ausdrücklich billigte das Gremium der Regierung von Sierra Leone die Verantwortung für Friedensbildung, Sicherheit und die langfristige Entwicklung des Landes zu und rief die sierra-leonische Regierung und alle anderen Gruppierungen auf, gemeinsam den Kampf gegen Korruption zu intensivieren, für eine Stärkung der Justiz und der Menschenrechte einzutreten und durch eine Stärkung des privaten Sektors Verbesserungen hinsichtlich der Armut und der Beschäftigung zu erreichen.
Die Resolution fordert die Regierung von Sierra Leone auf, die Umsetzung der Vorschläge der Kommission für Wahrheit und Aussöhnung auf den Weg zu bringen und ersucht die Mitgliedsstaaten, die Aktivitäten der nationalen Menschenrechtskommission mit Geldmitteln zu unterstützen.
Unter Berufung auf die Resolution 1325 des UN-Sicherheitsrates über die Rolle von Frauen bei der Verhinderung und Lösung von bewaffneten Konflikten und bei der Friedensbildung verlangte die Entschließung von UNIOSIL, dementsprechende Maßnahmen zu ergreifen und ermutigte zur Zusammenarbeit mit der Regierung auf diesem Gebiet auf. UNIOSIL und der Generalsekretär wurden aufgefordert, geschlechtsspezifische Gewalt gegen Frauen und Mädchen zu verhindern. In diesem Zusammenhang begrüßte der Sicherheitsrat die Nulltoleranzpolitik des Generalsekretärs in Bezug auf sexuelle Ausbeutung und Missbrauch durch Personal der Vereinten Nationen.
Abschließend wurde der Generalsekretär beauftragt, den Rat regelmäßig über den Stand der Umsetzung der Resolution und des Mandates informiert zu halten.
In der Sitzung stellte der Vertreter des Vereinigten Königreiches fest, dass Sierra Leone in den zwölf Monaten, seit denen die Blauhelmsoldaten Sierra Leone verlassen hatten, erhebliche Fortschritte gemacht hat. Maßgebliche Wirkung wurde der Einrichtung des Sondergerichts für Sierra Leone und der Auslieferung von Charles Taylor zugesprochen. Mit den allgemeinen Wahlen im Juli 2007 stünde Sierra Leone am Scheideweg zu einer dauerhaften Demokratie, und alle Seiten müssten sich zu einem vollständigen Demokratisierungsprozess verpflichten.
◄ | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | ►

Lutz Bertram

Lutz Bertram (* 1953 in Wernigerode) ist ein deutscher Radiomoderator und Unternehmer. Bekannt wurde er zunächst vor allem durch den Stil seiner Interviews. Mit der Enttarnung als inoffizieller Mitarbeiter der DDR-Staatssicherheit gab er 1995 seine regelmäßige Rundfunktätigkeit auf.

Lutz Bertram studierte in Berlin Ästhetik, Kulturtheorie und Musikwissenschaften. Ab den 1980er Jahren war er ein bekannter Radiomoderator beim DDR-Jugendrundfunksender DT64. Daneben arbeitete er auch als Journalist und Buchautor. So brachte er sowohl in der DDR als auch in der Bundesrepublik Deutschland Biographien von Udo Lindenberg und Peter Maffay heraus. Ab 1991 arbeitete er als Moderator des Morgenmagazins des ORB-Hörfunksenders Radio Brandenburg. Seine Moderation und besonders seine einfühlsamen, aber auch hart nachgefragten Interviews hoben ihn aus der Masse der anderen Rundfunkmoderatoren heraus. Er erwarb sich damit im Berlin-Brandenburger Raum einen gewissen Kultstatus. Kritiker warfen ihm aber auch eine deutliche Affektiertheit vor.
Im Januar 1995 musste er sich zu seiner Stasi-Mitarbeit bekennen. Er hatte in den 1980er Jahren sein Wissen, das er aus der Bekanntschaft mit zahlreichen Künstlern der DDR zog, als IM Romeo weitergegeben. Begründet hatte er seine Mitarbeit mit Erfahrungen aus dem Jahr 1978, als ihm ein Reisepass und damit die Möglichkeit zur Operation einer fortschreitenden Augenerkrankung verweigert wurde, was schlussendlich zu seiner völligen Erblindung führte. Nach eigenen Worten sollte ihm so etwas nicht noch einmal passieren. Bertram bekannte sich darüber hinaus auch nur sehr zögerlich zu den ihm zur Last gelegten Tätigkeiten beim MfS; im Gegensatz zu dem Radiomoderator Jürgen Kuttner, der sich freiwillig als IM geoutet hatte (diesbezügliches konnte aber aufgrund fehlender Akten nie bestätigt werden). Pikanterweise griff Lutz Bertram kurz vor dem Bekanntwerden seiner Tätigkeit als „IM Romeo“ die Schriftstellerin Christa Wolf und den Politiker und Anwalt Gregor Gysi scharf an, indem er ihnen Verlogenheit bezüglich ihrer (vermeintlichen) Mitarbeit beim MfS vorwarf und sie bedrängte, sie sollten sich endlich zu ihrer schmutzigen Vergangenheit bekennen (Die IM-Tätigkeit Christa Wolfs war zu jener Zeit noch nicht offiziell bestätigt). Nach dem Bekanntwerden seiner eigenen Stasi-Mitarbeit wurde er aus der Rundfunkanstalt entlassen. Seitdem gelingt es ihm nur ab und zu, ans Mikrofon zurückzukommen, zuletzt in einer einmaligen Interviewsendung auf Antenne Brandenburg mit Landesbischof Wolfgang Huber im Jahr 2003, ferner als Moderator einer Wahlparty der PDS, was deshalb für einige Betrachter verwirrend wirkte, weil Bertram sich in seinen letzten Wochen als Rundfunkmoderator als erbitterter Gegner der PDS und ihres politischen Personals gerierte. Er arbeitet inzwischen erfolgreich als Unternehmer im Bereich Musik und Internet.

Pertosa

Pertosa ist eine italienische Gemeinde mit 690 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2013) in der Provinz Salerno in der Region Kampanien.

Der Ort liegt im östlichen Bereich der Berggruppe Monti Alburni. Die Nachbargemeinden sind Auletta, Caggiano und Polla. Ein weiterer Ortsteil ist Muraglione.
Pertosa
Acerno | Agropoli | Albanella | Alfano | Altavilla Silentina | Amalfi | Angri | Aquara | Ascea | Atena Lucana | Atrani | Auletta | Baronissi | Battipaglia | Bellizzi | Bellosguardo | Bracigliano | Buccino | Buonabitacolo | Caggiano | Calvanico | Camerota | Campagna | Campora | Cannalonga | Capaccio | Casal Velino | Casalbuono | Casaletto Spartano | Caselle in Pittari | Castel San Giorgio | Castel San Lorenzo | Castelcivita | Castellabate | Castelnuovo Cilento | Castelnuovo di Conza | Castiglione del Genovesi | Cava de’ Tirreni | Celle di Bulgheria | Centola | Ceraso | Cetara | Cicerale | Colliano | Conca dei Marini | Controne | Contursi Terme | Corbara | Corleto Monforte | Cuccaro Vetere | Eboli | Felitto | Fisciano | Furore | Futani | Giffoni Sei Casali | Giffoni Valle Piana | Gioi | Giungano | Ispani | Laureana Cilento | Laurino | Laurito | Laviano | Lustra | Magliano Vetere | Maiori | Mercato San Severino | Minori | Moio della Civitella | Montano Antilia | Monte San Giacomo | Montecorice | Montecorvino Pugliano | Montecorvino Rovella | Monteforte Cilento | Montesano sulla Marcellana | Morigerati
Nocera Inferiore | Nocera Superiore | Novi Velia | Ogliastro Cilento | Olevano sul Tusciano | Oliveto Citra | Omignano | Orria | Ottati | Padula | Pagani | Palomonte | Pellezzano | Perdifumo | Perito | Pertosa | Petina | Piaggine | Pisciotta | Polla | Pollica | Pontecagnano Faiano | Positano | Postiglione | Praiano | Prignano Cilento | Ravello | Ricigliano | Roccadaspide | Roccagloriosa | Roccapiemonte | Rofrano | Romagnano al Monte | Roscigno | Rutino | Sacco | Sala Consilina | Salento | Salerno | Salvitelle | San Cipriano Picentino | San Giovanni a Piro | San Gregorio Magno | San Mango Piemonte | San Marzano sul Sarno | San Mauro Cilento | San Mauro la Bruca | San Pietro al Tanagro | San Rufo | San Valentino Torio | Sant’Angelo a Fasanella | Sant’Arsenio | Sant’Egidio del Monte Albino | Santa Marina | Santomenna | Sanza | Sapri | Sarno | Sassano | Scafati | Scala | Serramezzana | Serre | Sessa Cilento | Siano | Sicignano degli Alburni | Stella Cilento | Stio | Teggiano | Torchiara | Torraca | Torre Orsaia | Tortorella | Tramonti | Trentinara | Valle dell’Angelo | Vallo della Lucania | Valva | Vibonati | Vietri sul Mare